Wir haben es geschafft! Wir freuen uns! Chronologie der Ereignisse.

     
     

Kirchliches Umweltmanagement EMAS
 

   

EMAS ist die Abkürzung von Eco-Management and Audit Scheme.
Es ist eine Methode mittels derer man einen Betrieb auf seine Nachhaltigkeit hin prüfen kann.

 

1.  Vorstellung von EMAS im Pfarrblatt Mai 2009

Was ist EMAS? Was wollen wir mit diesem Programm im Bereich Pfarrhof, Pfarrkirche, Jugendraum und Pfarrkindergarten erreichen?



2.  Organigramm der Pfarre

Hier werden die Aktivitäten der Pfarre aufgelistet. Wer ist für was zuständig?  Auf welchem Platz kommt hier EMAS vor?

 

3.  Das Beschaffungswesen für Pfarrhofküche und Kanzlei

Hier wird der Nachweis erbracht, dass wir im Sinn der Nachhaltigkeit einkaufen: Je biologischer desto besser,  je regionaler desto besser, je saisonaler desto besser, je ökologischer, desto besser!
    
4.  "Umwelterklärung" unserer Pfarre Dechantskirchen

     

            

 



Das ist das Logo,
das wir uns  als Auszeichnung verdient
haben!


Frühling für die Erde!              

Der Hahn ist ein Symbol für Wachsamkeit.
Andererseits zeigt er auf den Kirchtürmen die Windrichtung an.

„Der grüne Gockl“ steht am Kirchenfirst unserer Pfarrkirche und zeigt an, dass wir ökologisch in die richtige Richtung gehen;  mittels des EMAS-Programmes.

 
   

 

5.  Der „Grüne Gockl“ der Pfarre

Dechantskirchen

Als krönenden Abschluss unserer EMAS-Zertifizierung hatten wir das „Fest der Schöpfung“. Wir feierten am 24. Oktober 2010 Erntedank und Autofreien Sonntag zugleich mit Weihbischof Dr. Franz Lackner.

 



6. Österreichischer EMAS-Preis 2011

 geht auch an die

 Pfarre Dechantskirchen

Unser Umweltteam hat am Mittwoch, dem 29. Juni 2011, im Landhaus von St. Pölten den EMAS-Preis 2011 „für innovatives Umweltmanagement“ erhalten. Überreicht wurde er vom Umweltminister  Dr. Nikolaus Berlakovich. Dieser unser Preis ist der einzige, der heuer in die Steiermark geht.

 

 

 
     

7. Medienpräsenz und Öffentlichkeitsarbeit für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Pfarre
 

 

   
     

 

8. Umwelterklärung 2014

Seit der ersten Umwelterklärung im Jahre 2010 hatten wir jedes Jahr das sog. „Interne Audit“ durch Mag. Ernst Sandriesser, heuer wieder das „Externe Audit“ durch DI Dr. Rudolf Kanzian. Dazu mussten wir eine neue Umwelterklärung bereitstellen.

 

 

Umwelterklärung 2014

Weitere Informationen beim Arbeitskreis "Schöpfungsverantwortung"

   
     
 
  dechantskirchen@graz-seckau.at