Die   sonnige   Pfarre   Dechantskirchen   auf  dem   Weg    nach
     

MARIAZELL


Im Jahr 1980 hatten sich einige Pfarrbewohner auf den Weg gemacht, um nach Mariazell zu pilgern. Seither wird die Wallfahrt jedes Jahr veranstaltet. 21 Jahre wurde die Gruppe von Herrn Florian Höller aus Schlag geleitet. Ein Jahr übernahm diese Aufgabe Herr Franz Stögerer aus Stögersbach. Ab dem Jahr 2002 liegt die Verantwortung in den Händen von Herrn Lorenz Pausackl aus Dechantskirchen. Seit diesem Jahr haben wir auch Verstärkung aus Bad St. Leonhard in Kärnten dabei. Durch die Heirat von Anita Pöll aus Limbach nach Kärnten entstand eine Pilgerfreundschaft, die bis heute gehalten hat. Am Anfang waren es nur vier Personen, aber die Beteiligung hat sich bisweilen auf 16 Personen erhöht.
Herr Franz Stögerer ist von Anfang an mit dabei und möchte uns, solange es seine Gesundheit erlaubt, die Treue halten.

Im Jahr 2009 feierten wir das 30-jährige Jubiläum.
 

Wir starten die Wallfahrt immer am letzten Wochenende im August. Unser Weg führt uns über den Hochwechsel, wo wir in der Kapelle eine Andacht abhalten. Weiter geht es über die Almen und den Feistritzsattel bis Steinhaus am Semmering. Müde kommen wir zum Gasthof Gesselbauer, wo wir immer gut versorgt werden. Am nächsten Morgen fahren wir mit dem Bus nach Dobrein bei Mürzsteg. Nach einer Andacht machen wir uns wieder auf den Weg. Wir beten auch einige Rosenkränze für die Kranken und die Daheimgebliebenen.

Am späten Nachmittag erreichen wir Mariazell. Das ist der große Moment des Ankommens. Wegen dieses erhabenen Gefühles begehen die meisten Pilger diese Wallfahrt.
 

Nach einer weiteren Andacht zum Dank, dass alle Teilnehmer gesund angekommen sind, besuchen wir die berühmte Basilika. Meistens wird dort nach unserer Ankunft eine Messe gefeiert und am Abend gibt es eine wunderschöne Lichterprozession.
Übernachtet wird in Mariazell im Hotel oder in der Pilgerherberge.
Am Sonntag besuchen wir noch gemeinsam die Pilgermesse.
Nach einem ausgiebigen Mittagessen fahren wir mit dem Bus nach Hause und jeder freut sich schon auf den nächsten Weg nach Mariazell.

 
 


Das 30-jährige Jubiläum im Jahr 2009
 

 
 
     

Helene Perthold

  dechantskirchen@graz-seckau.at